Ô

Schnelles Arbeiten am Verkehrsknotenpunkt Brandenburger Brücke in Leipzig

Schnelles Arbeiten am Verkehrsknotenpunkt Brandenburger Brücke in Leipzig

Die Naumburger Bauunion war von Mitte Juli bis Ende August mit der Fahrbahndeckenerneuerung der Bundesstraße B2 und B6 im Bereich der Brandenburger Brücke im Zentrum von Leipzig beauftragt.
Die Erneuerung der Asphaltdeck- und Binderschichten (Verschleißschichten) wurde durch die täglichen Beanspruchungen des stark befahrenen Straßenabschnittes sowie der Vermeidung weiterer Schäden der darunter liegenden Tragschichten erforderlich.
Dieser extrem belastete Verkehrsknotenpunkt wurde innerhalb der Sommerferien in Sachsen in vier Bauabschnitten in einem Zeitraum von sieben Wochen komplett erneuert. Während der gesamten Bauphase wurde eine einspurige Verkehrsführung stadtauswärts sichergestellt.
Auf einer Teilstrecke der B2 und B6 von insgesamt ca. 1.200 m zwischen Gotischem Bad und Rackwitzer Straße wurden die verschlissenen Asphaltschichten im drei- bis vierspurigen Fahrbahnbereich abgefräst. Anschließend wurden neue Asphaltbinder- und Deckschichten mit einem Straßenaufbau von bis zu 12 Zentimeter eingebaut. Die gesamten Asphaltarbeiten belaufen sich auf eine Fläche von ca. 10.000 m2.
Beim Einbau der Deckschicht kamen zwei Asphaltfertiger parallel zum Einsatz. Durch die gestaffelt arbeitenden Fertiger konnte zeitgleich die gesamte Deckschicht auf einer Fahrbahnbreite von bis zu 13,50 m eingebaut werden. Somit wird eine homogene Oberfläche hergestellt. Angriffspunkte wie Fugen, Nähte und Kanten können durch diese Arbeitsweise weitgehend vermieden werden. Die Schachtabdeckungen im Fahrbahnbereich wurden ebenfalls erneuert und in die Deckschicht eingewalzt.
Der Gussasphalt auf der Brandenburger Brücke wurde ebenfalls erneuert. Die Brücke, bestehend aus einer Bogenbrücke mit abgehängter Fahrbahn sowie einer Hohlkastenbrücke als Druchlaufträger über zwei Felder, wurde im Jahr 1910 auf Sandsteinen gebaut. Sie dient seit über 100 Jahren als Straßenbrücke und verbindet den Leipziger Norden mit der Innenstadt.
Auf den Brücken wurde über zwei bzw. drei Fahrspuren der Gussasphalt abgefräst, auf der Hohlkastenbrücke die Abdichtung erneuert und im Anschluss die neue Gussasphaltschutz- und Deckschicht eingebaut.
Mit der bauabschnittsweisen Aufbringung der Straßenmarkierung waren die Bauarbeiten zum Schulstart des neuen Schuljahres Ende August 2019 fertiggestellt.