Ô

Naumburger Bauunion wirkt bei der Erschließung des neuen Industriegebietes für den Wirtschaftsstandort Gera mit

Mit der Erschließung des neuen Industriegebietes in Gera-Cretzschwitz werden die Stadt  Gera und die Region einen deutlichen Impuls in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung erfahren. Das neue Industriegebiet in Cretzschwitz schließt direkt an das vorhandene und weitestgehend ausgelastete Gewerbegebiet Hermsdorf an.

Zurzeit arbeitet die Naumburger Bauunion an der inneren Erschließung des Gebietes. Über 11.000 Kubikmeter Boden wurden abgetragen, das entspricht zirka 1.100 LKW Ladungen. Um das Gelände in Plan zu bringen, wurden knapp 7.000 Kubikmeter Erdmassen bewegt. Zu den inneren Erschließungsmaßnahmen gehören das Einbringen von 920 m Schmutzwasserkanal, 1.265 m Regenwasserkanal sowie jeweils 410 Meter Trinkwasser und Abwasserleitungen. Zwei Löschwasserbehälter mit jeweils 400 Kubikmeter Fassungsvolumen entstehen am Rande des Gewerbegebietes.

Nach der Einbringung der Versorgungsleitungen erfolgt der Ausbau der Wartungswege für Medientrassen auf insgesamt 4.295 m². Die Zufahrtsstraße wird auf einer Länge von 300 Metern und einer Breite von 6,35 m asphaltiert. Auf einer Seite wird ein Gehweg aus Betonsteinpflaster verlegt und als Abschluss werden 1.180 m Borde gesetzt.

Die innere Erschließung soll im Herbst 2020 abgeschlossen sein. Danach erfolgen im Jahr 2021 umfangreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen.