Ô

Lissener Brücke in neuem Glanz

Mitarbeiter der Naumburger Bauunion arbeiten seit April an der Brücke im Osterfelder Ortsteil Lissen im Burgenlandkreis.

Die acht Meter lange Brücke  – vermutlich aus dem 19. Jahrhundert – über den Steinbach war so stark reparaturbedürftig, dass ein Neubau notwendig wurde.

Aufgrund der Bauarbeiten ist die Flussüberquerung mit Fahrzeugen über den Steinbach auf der L 200 zwischen Osterfeld und Wethau seit April nicht möglich. Doch das Ende ist in Sicht. Mit Abschluss der Bauzeit Ende November soll dann der Verkehr in diesem Bereich wieder beidseitig rollen.

Nach Abriss der alten Brückenteile wurden links und rechts des Ufers jeweils 9 Betonbohrpfähle im Brückenwiederlagerbereich eingebracht. Ähnlich wie auf Stelzen wurden als Tragkörper die Betonpfähle bis zu dreizehn Meter tief in den Boden eingebracht. Dies war notwendig, um eine tragfähige Schicht zu erreichen, auf der die Brücke gegründet wurde.

Um die Pfähle miteinander zu verbinden, wurde im Anschluß beidseitig ein rechteckiger Kopfbalken von 1,40m mal 0,90m über eine Länge von 10 Meter  gegossen. Danach wurden die Widerlager sowie der Überbau geschalt und betoniert. 30 Tonnen Bewehrungsstahl und 165 Kubikmeter Beton wurden insgesamt am Brückenbauwerk verbaut.

Zum Abschluss wurden beidseitig der Brücke ca. 27 Meter Straßenbau grundhaft hergestellt. Der Brückenbelag wurde mit einer 8 Zentimeter hohen Schicht aus Gussasphalt abschließend befestigt.