Ô

Dreispuriger Fahrbahnausbau auf der B91

Seit April sind Mitarbeiter der Naumburger Bauunion mit dem Ausbau der Bundesstraße 91 beschäftigt. Im Teilabschnitt zwischen Werschen und Weißenfels werden auf einer Länge von 800 Meter die Fahrbahnen auf dreispurig ausgebaut. Mit dem Bau der Ortsumgehung wird die Ortsdurchfahrt Theißen vom Durchgangsverkehr entlastet. Als Teil der Gesamtmaßnahme zum Neubau der B 91 zwischen Weißenfels und Zeitz trägt die Ortsumgehung in einer Gesamtlänge von 3,9 Kilometern zu einer großräumig wirksamen Verbesserung für den überregionalen und lokalen Straßenverkehr bei. Auftraggeber ist die DEGES.

Die Bundesstraße bleibt in diesem Teilabschnitt während der gesamten Bauzeit halbseitig für den Straßenverkehr nutzbar.

Mit Beginn dieses Teilabschnittes waren verschiedene Vorarbeiten nötig. Durch Bohrungen im Vorfeld der Baumaßnahme wurde der Untergrund in seiner Beschaffenheit genau untersucht. Im Zuge der Ergebnisse musste in bestimmten Bereichen tragfähiger Baugrund eingebracht werden. So wurden zum Beispiel im Kreuzungsbereich B91 / Hohenmölsen – Teuchern, der in einer Talsohle liegt und das Grundwasser bis Oberkante Gelände ansteht, im Rastermaß von 1,60m Vertikaldrainagen und Betonsäulen (Durchmesser 32cm) bis 12m eingebracht. Anschließend wird darauf ein hochzugfestes Geogitter in ein Schotterpolster eingebaut. Darauf kann die Dammschüttung erfolgen mit anschließendem Fahrbahnaufbau.

Oberhalb der Kreuzung in Richtung Weißenfels wird planmäßig der Baugrund 30 Zentimeter stark mit Bindemittel verfestigt. Hierauf werden die Frostschutz und Schottertragschichten eingebaut, sowie die Asphaltschichten in drei Lagen. Das erfolgt im August in den ersten Abschnitten.

Die Randbefestigungen an beiden Seiten der Fahrbahn sind ebenfalls in vollem Gange, so dass bis  Ende des Jahres die Arbeiten abgeschlossen sein sollen.