Ô

Baustelle ganz nah

Ein Besuch auf der Baustelle A38 bei Lützen war für die Mädchen und Jungen der Freien Schule im Burgenlandkreis Jan Hus aus Naumburg ein besonderes Erlebnis. Torsten Römhild als Geschäftsführer  der QBIC INGENIEURE GmbH und Bauoberleiter der Strecke erklärte verschiedene Bauabläufe und Prozesse auf der Baustelle.

NBU Schüler lernen vom BauDie Schülerinnen und Schüler stehen nur wenige Meter neben den Baugeräten. Lautstark wird der Straßenbelag aufgebrochen und auf LKWs verladen. Es staubt ein wenig. Die Einblicke während des aktuellen Baugeschehens fesseln die Blicke der Mädchen und Jungen. Auf der A 38 wird ein Teilstück von  ca. 8 Kilometern zwischen Lützen und Leipzig komplett neu saniert. Das bedeutet, der vorhandene Straßenaufbau wird Stückweise abgetragen und abtransportiert. Am Tag kommt man circa 150 m voran. Sobald das Teilstück abgetragen ist, erfolgt im Anschluß daran der grundlegende neue Straßenaufbau. Dafür werden später eine neue Asphalttragschicht und ein neuer Fahrbahnbeton eingebaut. Erst nachdem dieser Bauabschnitt dann professionell geprüft und abgenommen wurde, sowie nach erfolgter Straßenmarkierung können die Autos dann wieder darüber rollen.

NBU Schüler lernen vom BauVor Ort sind Straßenbauer, Baugeräteführer, Bauingenieure und ständig gemeinsam im Einsatz. Das Team stimmt sich permanent ab, bespricht Situationen, organisiert den reibungslosen Ablauf der einzelnen Arbeiten und disponiert die einzelnen Bauabschnitte.

Paul Römhild, als dualer Student der Naumburger Bauunion, steht in den Startlöchern zum wahren Berufsleben. Seine Ausbildung wird er im Sommer abschließen und dann als Mitarbeiter im Unternehmen einsteigen.

#baufetzt

NBU Schüler lernen vom Bau
  NBU Schüler lernen vom Bau

NBU Schüler lernen vom Bau

NBU Schüler lernen vom Bau
Bauberufe vorgestellt